Arbeitsphilosophie


 

Vom Willen zum Sein – ein fremd anmutender Ansatz in einer Zeit, in der es doch meistens darum geht, mit einem möglichst starken Willen die größtmöglichste Leistung zu erbringen – und diese dann bitte auch mit Klauen und Zähnen und fester Entschlossenheit zu verteidigen.

 

Leistung bestimmt heute meist den Wert des Menschen.

Wir lernen – notfalls mit Gewalt – dass sich unser Lebenswert bestimmt durch die Möglichkeit, uns zu benutzen.

Immer mehr Menschen scheitern – vermeintlich - an diesem System von „Größer, Schneller, Schöner, Weiter“.

 

 Die gigantisch steigenden Zahlen von Depressions- und Burn-Out- Erkrankten zeigen deutlich, dass sich unser System auf einer sehr merkwürdigen, anscheinend völlig sinn- und seelenentleerten Umlaufbahn bewegt.

In unserer Arbeit geht es darum, auf einem sehr individuellen und vor allem spielerischen Weg die eigene – wirkliche - Persönlichkeit neu zu entdecken, sich von aufgestülpten und angenommenen Konditionierungen zu befreien, um zu einem authentischen, erfüllten und freudigen Dasein zurück zu finden.

Eine klare, ausdrucksvolle Präsenz entwickeln:

Im Hier und Jetzt wahrnehmen, bewusst reagieren.

Die eigenen Bedürfnisse kennen und schützen können.

Verletzungen heilen lassen, um neue Kraft daraus zu ziehen.

Ankommen bei sich.

Unabhängig werden.

 

Sich aufrichten.

 

Sie sind mehr als die Summe Ihrer Leistungen.